Hattest du dieses Jahr schon mal Rückenschmerzen? Wahrscheinlich schon, denn laut aktuellen Umfragen geben etwa 77 % der deutschen Bevölkerung an, in den letzten sechs Monaten unter Rückenschmerzen gelitten zu haben. Von mehrmals im Jahr bis hin zu täglichen Beschwerden. Diese erschreckend hohe Prozentzahl ist leider die Realität.

Doch was genau verbirgt sich hinter Rückenschmerzen?

Grundsätzlich unterscheiden sich die Erscheinungsbilder stark. Von einem langsamen, schleichenden Schmerz bis hin zum akuten, stechenden Schmerz ist alles dabei. Die Lokalisation kann die komplette Wirbelsäule betreffen. Allerdings sind Schmerzen im Lendenwirbelsäulenbereich am häufigsten. Danach folgen Schmerzen in der Halswirbelsäule, meist kombiniert mit verspannten Muskeln des Schulter-Nacken-Bereichs, und zuletzt folgen Beschwerden in der Brustwirbelsäule.

Wo liegt die Ursache?

Verschleiß ist nur ein geringer Anteil der Ursachen für Rückenschmerzen. Deutlich häufiger sind es die Strukturen, besonders die Muskeln und Faszien, die die Probleme hervorrufen. Durch Fehlhaltungen, falsche Belastung oder zu wenig Bewegung entstehen Verklebungen, welche die Strukturen daran hindern, optimal zu funktionieren. So entstehen leidige Schmerzen in der Lendenwirbelsäule, die häufig auch ins Bein ziehen können, oder auch schmerzhafte Verspannungen in den Schultern, die zum Beispiel Kopfschmerzen provozieren können.

Hilfe zur Selbsthilfe

Rückenschmerzen sind außerdem mit Abstand der häufigste Grund für physiotherapeutische Verordnungen. Das bedeutet nicht nur, dass es ein weitverbreitetes Problem ist, sondern auch, dass Rückenschmerzen unser Gesundheitssystem stark belasten. Du kennst das vielleicht auch: Du gehst Hilfe suchend zum Arzt und hoffst auf eine Verordnung für Physiotherapie, doch durch Budgetierungen und Quartalsende bietet er dir lediglich eine Spritze an, welche du selbst bezahlen musst. Die Schmerzen sind vielleicht kurzfristig gelindert, doch die Ursache ist keinesfalls behoben.

Was du brauchst, ist eine Möglichkeit, effektiv selbst an deinen Beschwerden arbeiten zu können! Mit dem Backrelease ist das jetzt möglich. Die punktuelle Behandlung mittels Friktionen, welche dein Physiotherapeut ausüben würde, kannst du jetzt eigenständig zu Hause ausführen. Selbst an Stellen, die normalerweise kaum zu erreichen sind.

Wie hilft das Backrelease?

Durch einen erhöhten Tonus in deiner Muskulatur kommt es zu lokalen Verklebungen. Dadurch sind die Faszien in ihrer Beweglichkeit eingeschränkt und der Muskel kann seine volle Leistungsfähigkeit nicht abrufen. Es entstehen Schonhaltungen und Ausweichbewegungen, die die Verspannungen und Schmerzen nur weiter unterstützen. Das Backrelease setzt genau hier an! Durch den punktuellen Druckpunkt kannst du exakt deine schmerzhaften Stellen bearbeiten. Durch die verschiedenen Aufsätze und Verlängerungen ist es problemlos möglich, jede Stelle zu erreichen. Die Druckbelastung bewirkt eine erhöhte Durchblutung in dem behandelten Gebiet und sorgt für eine Detonisation der Muskulatur. Verspannungen werden effektiv gelöst und die Schmerzen gelindert. So kannst du zurück zu einer neutralen Haltung finden, welche langfristig dabei hilft, weitere Beschwerden zu vermeiden.

Beispiel Rundrücken

Die meisten Menschen heutzutage haben eine sitzende Tätigkeit, du vielleicht auch. Dabei sieht man die häufigste Fehlhaltung: der Rundrücken. Wenn die Strukturen sich durch jahrelange falsche Haltung an diese Position gewöhnt haben, ist das irgendwann nicht nur extrem schmerzhaft, sondern auch schwierig aufzulösen. Das Backrelease kann jedoch selbst den schwer erreichbaren Bereich zwischen den Schulterblättern behandeln, welcher besonders häufig von der Rundung betroffen ist. Hier kommt die klassische Faszien Rolle nicht weit. Auch weiter oben im Schulterbereich, wo die Rolle oder auch ein Lacrosse Ball schwierig zu handhaben sind, weil diese wegrutschen, kannst du mit dem Backrelease problemlos so viel Druck aufbauen, dass die Spannungen nachlassen und der Schmerz vergeht.

Nimm ab jetzt deine Gesundheit selbst in die Hand und befreie dich von lästigen Schmerzen!

 

 
Laura, Physiotherapeutin seit zehn Jahren